ES 04: Antoniushof Fulda


Umfeld
Die BIOLAND-Landwirtschaft des Antonius-Hofes liegt am Ortsrand von Fulda-Haimbach. Beide Einsatzstellen sind mit dem Stadtbus gut zu erreichen.

Einsatzstelle
Der Antonius-Hof erzeugt auf 285 ha regionaltypische Produkte. Die Erzeugnisse stellen die Grundlage für die nachfolgenden Veredlungsbereiche wie Bäckerei, Gemüse- und Kartoffelverarbeitung dar. Es werden 110 Milchkühe und 40 Mutterschweine mit Nachzucht gehalten. Auf dem Hof leben, lernen und arbeiten 70 Menschen mit geistiger Behinderung.
Durch die Lage vieler Acker- und Wiesenflächen in landschaftlich sensiblen Bereichen ist eine intensive Zusammenarbeit mit Naturschutzverbänden und -behörden vor Ort sowie eine besondere Pflege der Flächen erforderlich.

Aufgabenbereich des Teilnehmers / der Teilnehmerin
Mitarbeit in der BIOLAND-Landwirtschaft, insbesondere
- Übernahme von Versorgungsaufgaben des Viehbestandes
- Mithilfe bei Umbaumaßnahmen zur Optimierung der Haltungsbedingungen der Tiere
- Mitarbeit bei anfallenden Erntearbeiten
- Planung und Durchführung von Naturschutzmaßnahmen
- Führungen mit Kindergartengruppen und Schulklassen
- Mithilfe bei der Organisation und Durchführung von Hoffesten und agrarpolitischen Veranstaltungen

Unterkunft und Verpflegung / Arbeitskleidung
Evtl. ist es möglich, auf dem landwirtschaftlichen Hof zu wohnen. Ansonsten wird für Unterkunft ein finanzieller Ausgleich gezahlt, ebenso für Frühstück und Abendessen. Mittagessen wird in der hauseigenen Cafeteria zur Verfügung gestellt. Strapazierfähige, ältere Kleidung sollte mitgebracht werden.

Besonderheiten
Eine eigenständige Betreuung und Anleitung der behinderten Mitarbeiter/innen ist vorgesehen. Der/die Freiwillige muss bereit sein, mit Behinderten zu arbeiten, sie anzuleiten, zu fördern und zu betreuen. Führerschein sollte vorhanden sein.