ES 19: Stadt Maintal - Stadtentwicklung und Umwelt


Umfeld
Die Einsatzstelle Stadt Maintal liegt im Main-Kinzig-Kreis, zwischen den Städten Frankfurt und Hanau. Maintal besteht aus den vier Stadtteilen Dörnigheim, Bischofsheim, Hochstadt und Wachenbuchen. Es wohnen ca. 39.000 Einwohner auf einer Fläche von ca. 32,4 qkm.

Aufgaben der Einsatzstelle
Der Fachbereich Stadtentwicklung und Umwelt hat unter anderem die Aufgabe, umweltrelevante Ziele zu fördern und Angebote in Maintal zu unterstützen. Mittelfristig ist der Einsatz von zwei FÖJ-Stellen im Stadtgebiet Maintal geplant. Daher ist die nachfolgende Aufgabenbeschreibung als eine Angebotspalette zu verstehen, die nicht von einer Person erfüllt werden kann. In Maintal besteht die Möglichkeit, individuelle Wünsche zu äußern und das breitgefächerte Angebot zu nutzen.

Aufgabenbereich des Teilnehmers / der Teilnehmerin
Forst, Landschaftspflege:
-
Mitarbeit bei Renaturierungsarbeiten, z. B. Braubach und andere Gewässer
- Mitarbeit Umwelterziehung, hier: Waldpädagogik, Führungen im Wald, Pflege der vorhandenen Lehrpfade, Begleitung von Projektwochen
- Unterstützung beim Sammeln von Abfällen im Wald
- Landschaftspflege, Scheiteln von Weiden, Pflege der Feldholzinseln
- Pflegearbeiten im Wald, Jungwuchspflege im Wald, Freimähen von Kulturen, Wertastungen, Pflanzungen
- Kontrolle der Landschaftsschutzgebiete und des Barfusspfades
- Kennenlernen des gesamten Arbeitsspektrums „Forst“
Umweltbildung:
-
Mitarbeit beim städtischen Waldkindergarten
- Mitarbeit bei der Streuobstwiesenpflege, Teilnahme an Führungen zu dem Thema „Streuobstbestände“
Öffentlichkeitsarbeit:
-
Erstellung von Informationswänden und Schriften zu aktuellen Umweltthemen
- Unterstützung bei einfachen Verwaltungsarbeiten
- Unterstützung bei den Beschlüssen im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen mit umweltrelevanten Fragen
Abfallberatung und Verwertung:
-
Unterstützung von Abfallverwertungsangeboten (z. B. Kork-CD-Sammlung) und tel. und persönliche Abfallberatung vor Ort.
- Transportarbeiten

Unterkunft und Verpflegung / Arbeitskleidung
Für Unterkunft und Verpflegung wird ein finanzieller Ausgleich gezahlt. Spezielle Arbeitskleidung wird bei Bedarf gestellt.

Besonderheiten
Eigenständiges Arbeiten, Flexibilität und Engagement sind wichtige Voraussetzungen für die Tätigkeit. Gelegentlich ist auch mit Arbeiten am Wochenende zu rechnen. Der Schwerpunkt der Tätigkeit wird in Außenarbeiten liegen. Der / die Freiwillige sollte deshalb keinen Heuschnupfen oder ähnliche Allergien haben.
Von der Stadt wird ein Dienstrad und bei besonderen Gelegenheiten ein Dienstfahrzeug zur Verfügung gestellt. Führerschein sollte vorhanden sein. PC-Kenntnisse sind von Vorteil. Es stehen zwei Stellen zur Verfügung.

Homepage
www.maintal.de