ES 31: Nationalpark Kellerwald-Edersee


Es stehen fünf FÖJ-Plätze zur Verfügung.

FÖJ-PLATZ A: KELLERWALDUHR

Umfeld
Die Einsatzstelle KellerwaldUhr liegt am nordöstlichen Rand der Stadt Frankenau und grenzt direkt an den Nationalpark Kellerwald-Edersee an.
Das neue Infohaus wird personell von Rangern des Nationalparks betreut. Das Schwerpunkt-Thema „Von der Kulturlandschaft in den wilden Wald“ wird den BesucherInnen anschaulich in der integrierten, interaktiven Ausstellung vermittelt. Dort werden die Gäste auf eine Zeitreise, die in der Nacheiszeit mit der Wiederbewaldung beginnt und im Heute endet, mitgenommen. Dabei können sie die Wechselbeziehung Mensch und Wald in der Region „Kellerwald“ und die damit verbundenen Veränderungen über die Jahrtausende erleben.

Aufgaben der Teilnehmerin /des Teilnehmers
Schwerpunkt ist die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit:
- Führungen in der Ausstellung, dem Nationalparkgebiet und bei Bedarf auch in den anderen Info-Einrichtungen des Nationalparks
- Betreuung von Kindergärten und Schulklassen
- Betreuung der Ausstellung und des Außengeländes (Reinigung und Pflege, Instandsetzung)
- Unterstützung im Gebietsmanagement und der Forschung (bei Bedarf)

Unterkunft Verpflegung /Arbeitskleidung
Für Unterkunft und Verpflegung wird ein finanzieller Ausgleich gezahlt.
Spezielle Arbeitskleidung wird bei Bedarf gestellt.

Besonderheiten
Freude im Umgang mit Menschen aller Altersgruppen, Flexibilität im Einsatz und selbständiges Arbeiten sind wichtig. Wir erwarten Interesse an Waldökologie, Natur und Naturschutz, Kontaktfreude, Kreativität und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem. Während der Freiwilligen-Zeit ist auch mit Wochenenddiensten zu rechnen (Freizeitausgleich erfolgt).
Da die Einsatzstelle nicht immer mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist, sollte der/die Freiwillige über ein Kfz verfügen. Kenntnisse im Umgang mit einem PC sind von Vorteil.


FÖJ-Plätze B und C: NATIONALPARKZENTRUM KELLERWALD

Umfeld
Die Einsatzstelle liegt am westlichen Rand des Nationalparks Kellerwald-Edersee, einen Kilometer von der Stauwurzel des Edersees entfernt außerhalb der Ortschaft Vöhl-Herzhausen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das NationalparkZentrum von Marburg/Lahn bis Frankenberg/Eder mit der Bahn, ab Frankenberg-Bahnhof (ca. 18 km entfernt) mit dem Bus zu erreichen. Von Kassel oder Brilon bis Korbach mit der Bahn, ab Korbach–Hauptbahnhof (ca. 13 km entfernt) mit dem Bus erreichbar.

Einsatzstelle
Einsatzstelle ist das NationalparkZentrum Kellerwald, die zentrale Informations- und Bildungseinrichtung des Nationalparks Kellerwald-Edersee. Das NationalparkZentrum ist ein modernes, multimediales Erlebniszentrum, das sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Wildnis und Weltnaturerbe befasst. Neben einer Erlebnisausstellung mit einem 4D-Sinnekino bietet es zahlreiche Veranstaltungen, einen Shop, eine Touristen-Information und ein WildnisErlebnisgelände. Ziel des NationalparkZentrums ist, die Besucher auf emotionale Weise über den Nationalpark und dessen werdende Wildnis zu informieren. Es regt auf spannende Weise dazu an, die Natur mit anderen Augen wahrzunehmen und den Nationalpark zu besuchen.
Das Team des NationalparkZentrums besteht aus 6 Personen mit unterschiedlichen Aufgabenbereichen, hinzu kommen ggf. Praktikanten.

Aufgabenbereich der Teilnehmerin / des Teilnehmers (es stehen zwei Plätze zur Verfügung)
Die FÖJlerin/der FÖJler hilft bei der Organisation des gesamten Betriebs des NationalparkZentrums. Dazu gehört:
- Besucherinformation und Besucherservice (Infotresen)
- Betreuung der Ausstellung
- Betreuung und Vorbereitung von Veranstaltungen
- Durchführung von Führungen für verschiedene Zielgruppen (Schulklassen, Kindergeburtstage, Betriebsausflüge etc.) mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten, die an die Ausstellung anknüpfen
- Mithilfe bei der Ausarbeitung unterschiedlicher Führungen und umweltpädagogischer Angebote
- Mitarbeit bei der Erstellung von Broschüren und Informationsmaterialien
- Unterstützung der allgemeinen Verwaltungstätigkeiten
- Unterstützung des Marketings und der PR-Arbeit des Zentrums
- Mitarbeit bei der Gestaltung des WildnisErlebnisgeländes im Außenbereich
- Mitarbeit bei Projekten/eigenes Projekt

Unterkunft und Verpflegung / Arbeitskleidung
Das NationalparkZentrum ist bei der Suche nach einer Unterkunft behilflich und zahlt einen finanziellen Ausgleich. Für Verpflegung wird ein finanzieller Ausgleich gezahlt, günstige Tagesgerichte sind in der zugehörigen Gastronomie erhältlich. Dienstkleidung wird teilweise gestellt.

Besonderheiten
Aufgeschlossenheit im Umgang mit Menschen und Flexibilität im Einsatz sind wichtig. Die Bereitschaft, auch regelmäßig am Wochenende zu arbeiten, wird vorausgesetzt (Freizeitausgleich erfolgt). Für die Ausübung des FÖJ sollte ein eigenes Fahrrad vorhanden sein, ein PKW ist von Vorteil. Erwünscht sind EDV-Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen.


FÖJ-Plätze D und E: WILDTIERPARK

Umfeld
Die Einsatzstelle befindet sich am BuchenHaus (s. Platz A).

Aufgaben der Teilnehmerin / des Teilnehmers
Tätigkeiten im WildtierPark
-
Füttern der Tiere nach jahreszeitlich abgestimmtem Futterplan
- Reinigen der Gehege
- Futterannahme auswärtiger Futterlieferanten
- Reinigung und Instandhaltung sowie Reparaturen des gesamten WildtierParks, dazu gehören u. a. Überprüfung des Außenzauns, Müll aufsammeln, Schilder und Wegweiser instand halten, neue Schilder erstellen, alte, kaputte Schilder entsorgen etc.
- Ernte in der Sommerzeit von u. a. Stroh und Heu
- Instandhaltung, Reinigung und Pflege des wildparkeigenen Parkplatzes

Öffentlichkeitsarbeit/Besucherlenkung
-
Führungen aus dem Veranstaltungskalender
- Schaufütterung bei folgenden Tierarten: Wolf, Luchs, Fischotter
- Betreuung der WildtierPark Besucher in erforderlichen Situationen
- „Ein Tag mit dem Tierpfleger“-Führung im WildtierPark
- Führungen außerplanmäßiger Anmeldungen von Personengruppen