ES 47: Staatliche Vogelschutzwarte


Umfeld
Die Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland liegt im Westen der Stadt Frankfurt am Rande des Fechenheimer Waldes. Die Einsatzstelle ist mit öffentlichen Verkehrmitteln zu erreichen.

Einsatzstelle
Bereits 1937 wurde die "Südwestdeutsche Vogelschutzwarte e.V." als Vorläufer der heutigen Einrichtung gegründet. Das kleine Team von Mitarbeitern umfasst fünf Wissenschaftler, zwei Mitarbeiterinnen im Sekretariat, einen Bibliothekar und einen Techniker. Die VSW verfügt neben einigen Büroräumen über einen Schulungsraum, eine Fachbibliothek und ein eigenes Außengelände mit Infotafeln, Nisthilfen und einigen Volieren.

Die Vogelschutzwarte…
- berät die Länder Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland und die Stadt Frankfurt in ornithologischen Fachfragen.
- betreut anwendungsorientierte Untersuchungen zur Ökologie und Biologie der Vögel.
- beobachtet und bewertet die Bestandssituation wildlebender Vogelarten.
- entwickelt, betreut und koordiniert Erfassungs- und Schutzprogramme für gefährdete Vogelarten.
- bildet fort, insbesondere das Ehrenamt und die Fachverwaltungen.
- betreibt selbständig Öffentlichkeitsarbeit in allgemeinen Fragen des Vogelschutzes.

Aufgabenbereich des Teilnehmers / der Teilnehmerin
-
Führungen mit Kindergruppen und Schulklassen in der VSW
- Pflege des Außengeländes inkl. der verschiedenen Stationen
- Weiterentwicklung der umweltpädagogischen Angebote
- Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit
- Mitwirkung bei Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen der VSW
- allg. Verwaltungsaufgaben wie z. B. Besorgungsfahrten, Versandaktionen, Telefondienst im Sekretariat

Unterkunft und Verpflegung / Arbeitskleidung
Für Unterkunft und Verpflegung wird ein finanzieller Ausgleich gezahlt. Wetterfeste, robuste Kleidung und geländegängiges Schuhwerk sollten vorhanden sein. Spezielle Arbeitskleidung ist nicht erforderlich oder wird ggf. gestellt.

Besonderheiten
Als Bewerber/-in sollten Sie Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben und sich zutrauen, nach entsprechender Einarbeitung eine Gruppe 2 - 3 Stunden eigenständig durch ein Programm zu führen. Da besonders im Winterhalbjahr die Tätigkeit im Büro überwiegt, sollte Sie die Arbeit an Schreibtisch, PC und Telefon nicht abschrecken.