ES 62: Gemeinde Altenstadt


Umfeld
Die Einsatzstelle liegt im Wetteraukreis nord-östlich von Frankfurt/Main und ist mit der Niddertal-Bahn von Frankfurt bzw. Bad Vilbel aus erreichbar.

Es stehen zwei FÖJ-Stellen zur Verfügung

Stelle a: Schwerpunkt „Natur“

Einsatzstelle
Die Einsatzstelle ist sowohl der Fachbereich Bauen und Umwelt – Umweltberatung, als auch der kommunale Bauhof.

Aufgabenbereich des Teilnehmers/der Teilnehmerin
-
Maßnahmen zum Artenschutz (z. B. Hilfe bei der Krötenwanderung)
- Kontakte zu Natur- und Umweltschutzgruppen und Mithilfe bei gemeinsamen Projekten: Einsatz bei speziellen Veranstaltungen der Naturschutzgruppen z. B. Naturschutzerlebnistag u. a. m. , Führungen
- Kontrolle der Radwege (inklusive kleiner Unterhaltungsmaßnahmen)
- Maßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung der Streuobstbestände (Öffentlichkeitsarbeit, Pflanz- und Pflegemaßnahmen in den Obstwiesen, Einsatz der gemeindeeigenen Apfelpresse, Apfelernte etc.)
- Grünflächenpflege
- Mitwirkung bei der Pflege der Internetseiten und Optimierung der Außendarstellung
- Organisation von Ausstellungen, Informationsmaterial und Veranstaltungen
- Kartierungen und Kontrollen vor Ort und Eintrag ins Geografische Informationssystem
- Vertretungsweise Aufgaben der FÖJ-Stelle „Energie und Klimaschutz“ wahrnehmen

Unterkunft und Verpflegung / Arbeitskleidung
Für Unterkunft und Verpflegung wird ein finanzieller Ausgleich gewährt. Spezielle Arbeitskleidung wird gestellt.

Besonderheiten
Eigenständiges Arbeiten, Engagement und Flexibilität werden vorausgesetzt. Es wird zum Teil in den Obstwiesen und den Grünflächen gearbeitet. Dort wird eine Mitarbeit von Flüchtlingen angestrebt. Englischkenntnisse sind notwendig. Pkw-Führerschein (B) ist erforderlich. Gelegentliche Arbeiten außerhalb der üblichen Dienstzeiten können anfallen und werden zeitnah ausgeglichen.


Stelle b: Schwerpunkt „Energie und Klimaschutz“

Einsatzstelle
Die Einsatzstelle ist überwiegend der Fachbereich Bauen und Umwelt – Umweltberatung-. Es erfolgt eine Kooperation mit dem Arbeitskreis Energie, der etwa alle 6 Wochen tagt. Im Arbeitskreis sind die Fraktionen sowie sachkundige Bürger vertreten.

Aufgabenbereich des Teilnehmers/der Teilnehmerin
-
Mitarbeit beim kommunalen Energiemanagement (Datenerfassung, Dateneingabe)
- Umweltbildung der Kinder in den 5 kommunalen Kindertagesstätten: Ausbildung zu „Energiesparfüchsen“ (Themen Klimaschutz, Energie sparen, Einsatz des Solarofens)
- Wissensvermittlung in den Flüchtlingsunterkünften zu den Themen Energie, Wasser, Abfall
- Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit und Wissensvermittlung im Bereich Energie und Klimaschutz (beispielsweise Veranstaltungen, Verleih von Strommessgeräten, Plakataktionen und dgl.)
- Teilnahme an den Sitzungen des Arbeitskreises Energie
- Vom Arbeitskreis Energie ist eine Fragebogenaktion zum privaten Gebäudebestand geplant. Eine engagierte Mitarbeit bei der Erstellung, Verteilung und Auswertung der Fragebögen ist Teil des Aufgabengebietes.
- Je nach Arbeitsauslastung ist der Einsatz beim Obstbaumschnitt und Grünflächenpflege möglich.
- Vertretungsweise Aufgaben der FÖJ-Stelle „Natur“ wahrnehmen

Unterkunft und Verpflegung / Arbeitskleidung
Für Unterkunft und Verpflegung wird ein finanzieller Ausgleich gewährt. Spezielle Arbeitskleidung wird gestellt.

Besonderheiten
Eigenständiges Arbeiten, Engagement und Flexibilität werden vorausgesetzt. Für die Wissensvermittlung in den Flüchtlingsunterkünften sind Englischkenntnisse notwendig.
Pkw-Führerschein (B) ist erforderlich. Gelegentliche Arbeiten außerhalb der üblichen Dienstzeiten können anfallen und werden zeitnah ausgeglichen.